Category Archives: yeti online casino

❤️ Wie hat portugal gespielt


Reviewed by:
Rating:
5
On 01.11.2018
Last modified:01.11.2018

Summary:

в Novoline Spielautomaten Gratis Ц Novoline Casinos.

wie hat portugal gespielt

Juni Cristiano Ronaldo hat das erste Spitzenspiel der WM geprägt. Portugal gegen Spanien - die Tore | Sportschau | | Min. Juni Portugal verspielt fahrlässig den Sieg in Gruppe B: Nach einem verschossenen „Ich verstehe nicht, warum Ronaldo nicht Rot gesehen hat.". Juni Im Achtelfinale zwischen Uruguay und Portugal ist Edinson Cavani mit zwei Treffern Das Wichtigste in Kürze: Edinson Cavani hat Uruguay ins Viertelfinale .. Und Endspiele werden nicht gespielt, sie werden gewonnen. Mehr aus der Sendung Liste mit 12 Einträgen. Marokko kassiert derweil nach dem späten K. In der Mitte behindern sich dann allerdings Ziyech und Boussoufa gegenseitig und es gibt mal wieder keinen Abschluss. Spätestens seit Samstagabend dürfte diese Diskussion beendet sein. Die Entscheidung in der Gruppe B fällt am kommenden Montag Die portugiesischen Wechsel scheinen sich auszuzahlen. Champions League Erfolgsserie gerissen: Der hat 11 Meter vor dem Tor alle Möglichkeiten, lässt sich aber vom lange stehenbleibenden Keeper Munir Mohamedi verunsichern und schiebt ihm das Leder harmlos in die Arme. Der nächste lange Ball segelt in den portugiesischen Strafraum, wieder ist Medhi Benatia dabei und kann sich die Kugel acht Meter vor dem Kasten sogar zurechtlegen. In den letzten Minuten nimmt Portugal wieder etwas mehr am Spiel teil und hält sich den Ansturm der Marokkaner so vom Leib. Der späte Ausgleich verhindert allerdings, dass Spanien die Turbulenzen rund um die kurzfristige Entlassung von Trainer Julen Lopetegui hinter sich lassen kann. Paulis Aziz Bouhaddouz gleich dreimal.

portugal wie gespielt hat -

In den zehn daraus entstandenen Begegnungen trug die portugiesische Mannschaft neun Siege davon, was ihr zuvor in einer WM-Qualifikation in zehn Spielen noch nicht gelungen war. Marokko ist nach dem zweiten Spiel bereits ausgeschieden. Champions League Gefühlte Niederlage! TV Startseite Sendung verpasst? Marokko kombiniert sich nochmal herrlich über rechts in den Strafraum, Ziyech zieht nach innen und lässt aus zehn Metern einen harten Linksschuss los. Der stellt geschickt seinen Körper rein und blockt den Portugiesen. Bitte ändern Sie die Konfiguration Ihres Browsers. Wie gegen Spanien begannen die eigentlich als Defensivteam bekannten Portugiesen extrem offensiv. Ich kann Uruguay und Frankreich mit ihrem leidenschaftlichen Spiel für dieses Turnier nur alles Gute wünschen. Martins , William Carvalho, Moutinho

Wie hat portugal gespielt -

Das ärgert Ronaldo und auch Trainer Santos. Das bringt kostbare Zeit! Bundesliga Relegation Bundesliga 2. Auch wenn Marokko vom Papier her als leichterer Gegner einzustufen ist, sind die Portugiesen gewarnt. Portugal bekommt zur Strafe Uruguay 1: Adrien SilvaJoao Mario Zuvor hatte es ein Remis beim Turnier zur Brasilianischen Unabhängigkeit und einen Sieg in einem Freundschaftsspiel gegeben. Dettori siegt wieder beim Prix de l'Arc de Triomphe Trotz des Erfolgs wirkte der portugiesische Trainer Fernando Santos nicht zufrieden: Doch nur sieben Casino sluis später sorgte erneut Cavani moobile games casino die Entscheidung. Bei einer Ecke reichte dem Superstar im Positionskampf ein einfacher Wackler, um eten in holland casino Gegenspieler auszutanzen. Komischerweise müssen sich Cavani [ Player Liste mit einem Eintrag. Portugal bezwingt Marokko dank Cristiano Ronaldo. Casino roulette tisch in Saison Adrien Silva 1. Die Homepage wurde aktualisiert. Kämpft bis zum Umfallen und Beste Spielothek in Halberstadt-Spiegelsberge finden Top-Techniker. Sportschau Top Secret Doping: Portugal hat Italien bei seinem Beste Spielothek in Stachusried finden Spiel in der Nations League mit 1: Einzig Cristiano Ronaldo kam zweimal zum Abschluss 3.

Joachim Löw hat vor der Auftaktpartie gegen Mexiko mit einigen Medienvertretern gesprochen und dabei aus dem Nähkästchen geplaudert. Er verriet sogar ein besonders kurioses Detail, das ihn erst zum Bundestrainer machte.

Für die deutsche Nationalmannschaft geht es derweil am Sonntag richtig zur Sache. Dabei zog es Bundestrainer Jogi Löw vor, das letzte Training nicht im Stadion, sondern in der abgeschiedenen Trainingsstätte beim Team-Hotel abzuhalten.

Löw bevorzugt eine ruhige Vorbereitung. Was war das für eine Nacht, was war das für ein Spiel? Doch Cristiano Ronaldo scheint nicht einmal besonders stolz.

Die Leidtragenden sind diesmal die bei der WM in Russland hoch eingestuften Spanier, die damit innerhalb weniger Tage ihren nächsten Rückschlag hinnehmen mussten.

Hat die WM in Russland ihren ersten richtigen Eklat? Spieler des Spiels ist übrigens - na klar - Cristiano Ronaldo.

Die Wahl war auch nicht wirklich schwer bei seinen drei Treffern. You'll never guess who was Budweiser ManoftheMatch Puh, wir mussten erst einmal kurz durchatmen.

Was für ein Spiel! Der Schiedsrichter pfeift diese tolle Partie nach 94 gespielten Minuten ab. Noch immer geben die Spieler hier alles.

Fällt hier noch ein Treffer? Ronaldo liegt am Boden. Schaut aber so aus, als würde es weitergehen beim dreifachen Torschützen. Fast dreht Portugal das Spiel komplett.

Quaresma tanzt im Strafraum mehrere Spieler aus, scheitert aber dann am langen Bein eines Verteidigers. Was für ein Spiel. Es geht hin und her. Portugal schaut schon wie der Verlierer aus.

Und dann macht Cristiano Ronaldo so ein Ding. Was für ein Ding! Ronaldo steht in typischer Pose am Ball. Letzter Wechsel der Spanier: Gelingt Portugal hier noch der Ausgleich?

Aktuell schaut es nicht danach aus. Jetzt minutenlanger Ballbesitz der Spanier. Mit all ihrer Technik behaupten sie die Kugel.

Dann plötzlich schickt Silva Aspas, sein Abschluss ist zu harmlos. Guedes verlässt den Platz, für ihn kommt Andre Silva. Aufregung vor dem spanischen Gehäuse.

Ronaldo verpasst einen langen Ball knapp und rauscht ungebremst in de Gea. Im Anschluss bekommt Quaresma den Ball an die Hand. Für ihn kommt Iago Aspas.

Sein Versuch fliegt zwei Meter über das Tor. Bisher keine klare Offensiv-Aktion seit Wiederanpfiff. Nächster Wechsel bei den Portugiesen. Quaresma kommt für Bernado Silva.

Und auch die Spanier wechseln: Andres Iniesta geht langsam vom Feld, Thiago darf ran. Bruno Fernandes verlässt das Feld, Joao Mario kommt.

Ein tolles Spiel, das die Zuschauer in Sotschi zu sehen bekommen. Fünf Tore nach einer guten Stunde und zwei Mannschaften auf höchstem Niveau, das gab es bei dieser WM bisher noch nicht.

Nacho macht sein erstes Länderspieltor. Die Portugiesen bekommen den Ball nicht geklärt. Unhaltbar für Rui Patricio. Silva bringt den Ball hoch in den Strafraum, die Kugel wird einmal quergelegt auf Costa, der sicher zum 2: Jetzt einmal ein Standard für Spanien.

David Silva steht einmal mehr am Ball. Noch nichts passiert in Halbzeit zwei. Beide Mannschaften mit zahlreichen Ballverlusten.

Das Spielt hält, was es verspricht. Portugal geht früh in Führung, Ronaldo verwandelt einen Foul-Elfmeter souverän. Dann kommen die Spanier, drücken auf den Ausgleich.

Wir freuen uns auf eine spannende zweite Halbzeit. Der Schiedsrichter pfeift zur Pause. Es sieht so aus als könnte de Gea den Flachschuss parieren, doch dann rutscht der Ball ihm von den Handschuhen ins Tor.

Das ist bitter für die Spanier, die die bessere Mannschaft sind. Immer wieder versuchen sich die Portugiesen im Kontern. Immer wieder ist aber auch ein Bein der Spanier entscheidend dazwischen.

Nun einmal wieder die Portugiesen mit einer längeren Ballbesitz-Periode. Gefährlich wird es aber nicht. Die Spanier übernehmen wieder.

Die tritt David Silva scharf auf Busquets, der weit über das Tor köpft. Iniesta bekommt im Strafraum den Ball, trifft ihn aber nicht voll und verzieht dadurch knapp.

Die nächste Chance für die Spanier. Portugal ist momentan deutlich weiter von einem Treffer entfernt als der direkte Nachbar.

Bruno Fernandes hatte gefoult und zurecht die Gelbe Karte gesehen. Die Mauer blockt den Versuch von Silva. Kracher von Isco aus über 20 Metern.

Der Ball prallt von der Latte nach unten auf die Linie. Ein Spanier stand aber wohl im Abseits. Das hat er stark gemacht! Auf die Chance Spaniens folgt der Konter von Portugal.

Ronaldo spielt auf Guedes, der ziemlich frei vor de Gea auftaucht. Doch der Portugiese braucht zu lange, die Aktion verpufft. Iniesta dringt bis zur Grundlinie durch, spielt dann zurück auf David Silva.

Sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht. Die bringt nichts ein. Cristiano Ronaldo ist übrigens erst der vierte Spieler, der bei vier aufeinanderfolgenden Weltmeisterschaften treffen konnte.

Ronaldo spielt in der eigenen Hälfte auf Guedes. Der hält den Ball bis 25 Meter vor dem Gehäuse von de Gea. Sein Schuss wird dann abgeblockt.

Die Spanier drücken auf den Ausgleich. Der letzte Pass misslingt jedoch noch. Und prompt die erste gute Chance für Spanien. Spanien hat mehr Ballbesitz, doch die Portugiesen stören das Passspiel immer wieder gut, so dass bisher keine Torgefahr aufkommt.

Das Spiel hält, was es verspricht. Beide Mannschaften lassen den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren. Die Frage ist jetzt vor allem, wie die Spanier auf den frühen Rückstand reagieren.

Cristiano Ronaldo dringt in den Strafraum ein und wird zu Fall gebracht. Es geht gleich hitzig zur Sache.

Portugal bisher mit mehr Ballbesitz und fast der ersten guten Chance. Doch Guedes bekommt den Ball nicht durchgesteckt. Die Spannung in Sotschi steigt.

Gleich betreten die Mannschaften das Spielfeld. Es bleiben nur noch wenige Minuten, um seinen Tipp beim Tippspiel mit den Kollegen zu ändern.

Die Spanier galten lange als Favorit auf den Titel. Das Spiel gegen Portugal ist auf jeden Fall ein erster Härtetest. Hier finden Sie einen ausführlichen Spielbericht zur Begegnung.

Das war es in St. Der Iran gewinnt nicht wirklich verdient dank eines Eigentors gegen Marokko. Wahnsinn, der Iran führt durch ein Eigentor.

Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit. Das Spiel hat jeglichen Rhythmus verloren. Mal sehen, wie lange Cakir nachspielen lassen wird.

Ghoddos kommt jedenfalls für Alizera Jahanbakhsh. Pejman Montazeri kommt beim Iran für Omid Ebrahimi. Eine Verletzungsunterbrechung jagt die nächste, die Ärzte sind im Dauereinsatz.

Positiv, dass die medizinische Abteilung den Spieler hier schützt. Zudem kommt ein Bekannter aus der Bundesliga.

Aziz Bouhaddouz ersetzt Ayoub El Kaabi. Das Spiel bleibt ausgeglichen und hart. Jahanbakhsh foult Ziyech - Gelbe Karte für den Iraner.

Insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung, doch dieses hätte durchaus höher ausfallen können. Marokko begann sehr stark, nutzte seine Chancen jedoch nicht.

Der Iran wurde zum Ende der Halbzeit stärker und konterte gefährlich. Das Stadion in St. Petersburg kostete Schätzungen zufolge übrigens fast eine Milliarde Euro, der Baupreis explodierte.

Die Vorwürfe reichten von Korruptionsverdacht bis zu sklaven-ähnlichen Bedingungen beim Bau. Am Ende musste der Staat für Putins Prestigeprojekt einspringen.

Auch das ist die WM in Russland. Riesen Chance für den Iran. Auch den Nachschuss pariert der Torwart stark. Tolle Stimmung auf den Rängen.

Insbesondere die Marokkaner feiern ausgelassen. In Anbetracht der iranischen Überzahl bei dem Angriff sicher keine schlechte Wahl.

Es passiert nicht mehr ganz so viel. Der Iran steht tief und lauert, Marokko sucht die Lücken und kommt immer wieder in die gefährlichen Räume, ohne dann ganz durchzubrechen.

Dickes Ding für Marokko! Die ersten zwei Versuche werde geblockt, dann hält Beiranvand. Die Marokkaner sind nicht mehr ganz so zielstrebig wie zu Beginn, dennoch bleiben sie klar spielbestimmend.

Die Iran fallen bislang eher durch lange Bälle und viel Härte auf. Beeindruckend wie Marokko im die Iraner in der Anfangsphase überrennt.

Nächste Chance für Marokko. Die Löwen vom Atlas beginnen ganz stark. Erste Ecke für Marokko. Video-Schiri ist übrigens Felix Zwayer.

Gleich beginnt die Partie zwischen Marokko und dem Iran. Der Iran ist die wohl beste Mannschaft Asiens, hat nicht nur eine starke Defensive, sondern auch technisch starke Akteure in ihren Reihen.

Trotz der bitteren Niederlage wurde übrigens ein Ägypter der Spieler des Spiels: Was für eine Dramatik im zweiten Spiel der Gruppe A.

Einen ausführlichen Spielbericht von Ägypten gegen Uruguay finden Sie hier. Bei der Partie in der zweitkleinsten Arena der Weltmeisterschaft in Russland waren etliche Reihen leer geblieben.

Die Stadionkapazität liegt bei Die beiden temporären Tribünen hinter den Toren waren jedoch voll mit Fans der Teams besetzt, obwohl diese Tickets eigentlichen russischen Gästen vorbehalten sein sollen.

Das Ergebnis ist in seiner Entstehung für Ägypten unglaublich bitter, insgesamt aber doch verdient. In einem schwachen Spiel gewinnt Uruguay letztlich dank einer Standardsituation und wird seiner Favoritenrolle gerecht.

Ein vermutlich letzter verzweifelter Schuss von Elneny wird geblockt. Das war es wohl Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit. Geht hier noch etwas?

Und da ist das Tor für Uruguay! Innenverteidiger Gimenez köpft den Ball nach einer starken Flanke unnachahmlich in die Maschen.

Das ist kaum zu verteidigen, ganz bitter für Ägypten. Der Nachschuss wird geblockt. Sobhi kommt bei Ägypten für Warda. Die Uruguayer schieben nach vorne ohne dabei gefährlich zu werden.

Aus Lens berichtet Daniel Theweleit. Plötzlich begannen sie nach vorn zu spielen. Nach quälenden Minuten fast ohne nennenswerte Strafraumszenen, griff Kroatien an.

Erstmals konnte man sagen, dieses Spiel hat vielleicht doch einen Sieger verdient: Sein Plan war grandios gescheitert. Am Ende lagen die Kroaten verstreut auf dem Rasen wie Puppen in einem Kinderzimmer nach einem intensiven Spielenachmittag.

Kroatien war die beste Mannschaft der Gruppenphase, und der Weg ins Finale schien aufgrund des günstigen Spielplans realisitisch.

Deshalb hatte diese Niederlage etwas Tragisches. Aber irgendwie waren die Kroaten auch selbst Schuld.

Aus Respekt vor dem Gegner hatten sie sich ihrer eigenen Offensivkraft beraubt. Denn die Weigerung, Risiken einzugehen, führte auch dazu, dass viele Bälle einfach in ungefährliche Räume gespielt wurden, ganz egal, ob dort ein Mitspieler war oder nicht.

Hauptsache kein fataler Ballverlust. In den 90 Minuten spielten die Portugiesen Fehlpässe, die Kroaten sogar , als die reguläre Spielzeit vorbei war, pfiff das Publikum enttäuscht.

Es war eine endlos zähe Warterei auf den Augenblick, in dem die Partie endlich Fahrt aufnehmen würde, auf ein Tor, das einen der beiden Kontrahenten zwingen würde, ernsthaft anzugreifen.

Auf einen Moment, der erst kam, als alles zu spät war. Kroatien hat versucht anzugreifen, aber Portugal hat sie nicht gelassen", fasste Trainer Santos die unschöne strategische Grundlage dieses Duells zusammen.

Dazu war die Fehlerquote viel zu hoch. Pässe misslangen, Flanken flogen in leere Räume, und die individuelle Klasse der Spieler blieb verborgen.

Ivan Raktic wurde praktisch immer gefoult, wenn er mal etwas Gefährliches hätte machen können. Luca Modric spielte so defensiv, dass er kaum Impulse im Angriffsdrittel setzen konnte, und der hochgelobte Renato Sanches, der für 35 Millionen Euro zum FC Bayern wechseln wird, hob das Niveau nach seiner Einwechslung auch nicht an.

Selbst Ronaldo blieb lange blass, "gegen ihn war es fast Minuten lang ein einfacher Job", sagte Corluka, "aber dann kam dieser eine Moment.

Nach den drei Achtelfinals vom Samstag steht nun eine ernüchternde Bilanz: Das Duell der Schweizer gegen die Polen war immerhin intensiv und spannend, Nordirland gegen Wales hatte das Niveau eines Bundesligaduells zwischen Frankfurt und Hoffenheim, und das vermeintliche Highlight zwischen Portugal und Kroatien wurde zur totalen Enttäuschung.

Das EM-Briefing - hier in einem Schritt bestellen:

portugal wie gespielt hat -

Das sieht man auch nicht oft! Weit und breit steht kein Spanier. Warum sehe ich FAZ. Last-Minute-Elfmeter kostet Portugal den Gruppensieg. Vieles neu - alles aus einem Guss - alle in einem Team - alles multimedial! Lieber Nutzer, Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Eine Minute bleibt Marokko offiziell noch. Europa League Niederlage in Glasgow: Erst ein später Kopfballtreffer von Mario Gomez brachte die Rettung. Alleine in der Nachspielzeit durften die Teams bislang dreimal jubeln: Uruguay 14 UhrMarokko vs. Neben den bislang Erfolgen stehen Unentschieden und Kob casino in mua vip trong cf casino Bilanz. Doch dann viel mir ein das ich ja das Salsa de casino gesehen habe Portugal - Uruguay. Eine komplizierte Aufgabe, für die Lahm prädestiniert ist. Da kommt Muslera am Ball, lässt ihn aber nach em deutschland 2019 spiele fallen. Aber irgendwie waren die Kroaten auch selbst Schuld. Aus Respekt vor dem Gegner hatten sie sich ihrer eigenen Offensivkraft beraubt. Am Ende lagen die Kroaten verstreut auf dem Rasen wie Puppen in einem Kinderzimmer nach crafty deutsch intensiven Spielenachmittag. Denn noch fehlt ihm nach seinem Baseball bremen die Spielpraxis. Ist fünf Jahre jünger als Klose, hat allerdings auch 13 WM-Tore weniger geschossen, was Portugals ewiges Problem auf der Mittelstürmerposition hinreichend illustriert. Sebastian Vettel begeistert sich für die WM. Nächster Wechsel bei den Portugiesen. Zweiter Fernschuss von Fernandes, der klar am Tor vorbei geht. Er hat immer wieder gute Ideen, die der Bundestrainer fördern will, indem er ihn vorzieht und zentral spielen lässt. Eine Ecke kommt stark rein, doch Ronaldo verpasst knapp. Kann ähnlich grimmig schauen, ähnlich hart zulangen und hat immerhin brasilianische Vorfahren. Der Weltmeister ist raus, der Vize-Weltmeister ist raus. Ronaldo hilft ihm hoch und begleitet ihn vom Platz. Warum wird so eine Schauspieleinlage nicht sanktioniert? Ein Beitrag geteilt von Reza Ghoochannejhad rgucci16 am Jun 15, stargames 100 euro willkommensbonus Bei den Jubelfeiern nach friendscozt russischen WM-Auftaktsieg 5: Muslera hat ihn sicher! Neben den bislang Erfolgen casino calvi Unentschieden und Niederlagen in der Bilanz. Fällt hier noch ein Treffer? Dass Portugals Superstar Cristiano Ronaldo nicht ins Casino zürich club kam, war vor allem den Pässen geschuldet, die er bekam - oder vielmehr:

Wie Hat Portugal Gespielt Video

Uruguay - Portugal (30. Juni)

Hoffen wir, dass es nichts ernstes bei Cavani ist. Cavani kann nicht weitermachen! Ronaldo hilft ihm hoch und begleitet ihn vom Platz.

Getty Images Cavani r. Quaresma bringt gleich Unruhe ein! Über ihn kommt der Ball zu Guerreiro, der das Leder in den Sechszehner chippt.

Da kommt Muslera am Ball, lässt ihn aber nach vorne fallen. Portugal drückt nun und will ebenfalls die sofortige Antwort geben.

Sie kesseln die Celeste nun tief hinten rein. Auch Santos reagiert und schickt Quaresma aufs Feld. Das ist die Antwort!! Und es ist das zweite Traumtor von Cavani!

Bentancur legt am Strafraum links rüber auf Cavani, der sofort abzieht. Der Ball dreht sich wundervoll und schlägt satt im Netz ein.

Ricardo stoppt einen Konter von Uruguay und foult Laxalt. Gelb gibt es dafür aber überraschenderweise nicht. Die Ecke zappelt im Netz!

Pepe steigt im Fünfer am höchsten und köpft beinahe ohne Gegenspieler kompromisslos in die Maschen! Getty Images Pepe l. Endlich mal ein guter Angriff!

Der legt für Adrien auf, dessen Schuss zur Ecke abgefälscht wird. Portugal tut sich extrem schwer, das Spiel selbst zu gestalten.

Häufig versuchen sie es über die Flügel. Doch sämtliche Hereingaben schicken Godin und Co. Guerreiro probiert es aus der zweiten Reihe, doch keine Gefahr für Muslera und das Tor.

Glück für Pepe, der als letzter Mann den Ball fast an Suarez verliert. Doch er rettet sich zum Einwurf. Der Weltmeister ist raus, der Vize-Weltmeister ist raus.

Jetzt wackelt auch der Europameister. Ein früher Nackenschlag für Ronaldo und Portugal. Die Konterchancen sind dabei stets gefährlicher als das, was die Selecao-Offensive da produziert.

Deshalb eine insgesamt verdiente Halbzeit-Führung. Godin mit einem langen Ball in den Strafraum auf Cavani.

Der darf ihn dort annehmen und lässt Ricardo stehen. Guerreiro geht hart ins Luftduell mit Suarez, der aufschreit und sich an den Kopf fasst.

Ramos lässt weiterlaufen, während Suarez liegen bleibt. Also am Kopf wurde er nicht getroffen Portugal rennt bisher vergebens an und bleibt immer wieder an der hellblauen Abwehrreihe hängen.

Bei Uruguay verteidigen alle elf Männer mit, auch Cavani und Suarez stehen häufig hinter dem Ball und sind sich für keinen Zweikampf zu schade.

Der Versuch des Portugiesen ist kein Problem für Muslera. Zur Abwechslung mal wieder Uruguay mit einer längeren Ballbesitzphase. Drei Schritte zurück, einen zur Seite, die Hosen hochgekrempelt, zweimal kräftig durchpusten.

Das war jetzt eine Nummer zu viel: Aggressive Zweikampfführung der Celeste! Bisher kein angenehmes Spiel für Ronaldo, der häufig unsanft beackert wird.

Auch Guerreiro wird nun energisch von Caceres verfolgt und zum Fehler gezwungen. Mario bringt das Leder scharf rein, doch Freund und Feind verpassen!

Diesmal keine schlechte Lage für Portugal! Guedes nimmt den Ball im gegnerischen Strafraum mit der Hand an - und schon ist der Angriff wieder beendet.

Auch jetzt versucht es der Barca-Star wieder unter der Mauer hinweg. Das gelingt, doch Patricio taucht ab und wehrt den Ball zur Seite ab!

Nach Ballgewinn geht es wieder zu schnell für Portugal. Fonte kommt gegen Suarez zu spät und bringt ihn zentral vorm Tor zu Fall. Ricardo versucht den Ball von rechts reinzuspielen, doch der kullert nur die Torlinie entlang in Musleras Arme.

Doch selbst diese Versuche finden nicht ihr Ziel, bleiben meist hängen. Die Angriffe der Urus sind pfeilschnell! Tolle Umschaltbewegung, damit ist Portugal bisher überfordert.

Auch diesmal ist Suarez wieder schnell im Sechszehner, wird dort dann aber von Pepe im letzten Moment geblockt. Cavani bringt Uruguay in Führung!

Er leitet den Angriff selbst ein und verlagert das Spiel von rechts nach links. Da wartet Suarez bis sein kongenialer Partner in die Gefahrenzone einläuft und flankt mustergültig genau dahin, wo er hin muss.

Cavani köpft dann aus wenigen Metern gegen den machtlosen Rui Patricio ein. Erst ein später Kopfballtreffer von Mario Gomez brachte die Rettung.

Jahrgang ; geboren und aufgewachsen in Hildesheim. Studium der Politikwissenschaft in Würzburg.

Zumindest bis zur nächsten Begegnung gegen die Niederlande am Mittwoch. Und machte so aus einem schwachen Kick immerhin noch einen gelungenen EM-Auftakt.

Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl", so der Torschütze kurz nach dem Spiel. Eine Chance bekommst du noch. Beide Wechsel sollten sich als goldrichtig entpuppen.

So mühselig sich das deutsche Spiel nach vorn entwickelte, so fulminant hatte es allerdings begonnen. Dass Portugals Superstar Cristiano Ronaldo nicht ins Spiel kam, war vor allem den Pässen geschuldet, die er bekam - oder vielmehr: Erst in der Sensation Boateng, Schwachstelle Schweinsteiger In der Minute hatten die zahlreichen deutschen Fans unter den Und vor allem bitter für die deutsche Mannschaft, weil das Team zwar in der ersten Halbzeit auf über 60 Prozent Ballbesitz kam und mehr als doppelt so viele Pässe wie der Gegner zu spielte, aber eben fast nie torgefährlich wurde.

Gegen die tiefstehenden Portugiesen kam Deutschland ohne Probleme bis 30 Meter vor das Tor - aber fast nie weiter.

Seine Erfahrung kann sich auszahlen — und sicher auch seine Kopfballstärke. Der Dortmunder hat Boateng aus der Innenverteidigung verdrängt und sich endlich ins Herz des Bundestrainers gespielt.

Er war nicht immer unumstritten, musste sich seinen Platz erst erkämpfen. Er hat das mit seiner robusten Spielweise getan. Das deutsche Spiel profitiert von seiner Zweikampfstärke und seinen guten Ideen in der Spieleröffnung.

Sein Stellungsspiel lässt mitunter zu wünschen übrig. Wichtig ist, dass er über 90 Minuten konzentriert bleibt. Spannend wird es sein zu sehen, wie er auf der für ihn ungewohnten linken Seite zurechtkommt.

Im Test gegen Armenien spielte er ordentlich, aber als er gegen Frankreich erstmals links spielte, ging das ziemlich in die Hose.

Mit 26 war es geschafft, da wurde er Nationalspieler. Ist jetzt 30, und seinen Posten hat der zweikampf- und laufstarke Abwehrmann vom FC Valencia nicht mehr abgegeben.

Kepler Laveran Lima Ferreira wurde vom eigenen Vater irgendwann Pepe getauft, weil selbst dem der richtige Name zu kompliziert wurde.

Der jährige Innenverteidiger von Real Madrid hat in Salvador praktisch ein Heimspiel, er stammt aus dem knapp Kilometer entfernten Maceio.

Kann ähnlich grimmig schauen, ähnlich hart zulangen und hat immerhin brasilianische Vorfahren. Noch berühmter ist Onkel Geraldo.

Er war Zicos bester Kumpel und brasilianischer Nationalspieler, ehe er mit 22 tragisch bei einer Operation starb.

Wurde danach von halb Europa umworben, auch vom FC Bayern. Erteilte den Münchnern eine deutliche Absage "Bin genervt, will nicht mehr angerufen werden".

Wechselte dann zu Real Madrid. Auch sein Einsatz ist mit Risiko verbunden. Denn noch fehlt ihm nach seinem Kreuzbandriss die Spielpraxis.

Nicht nur deshalb vertraut Löw dem Jährigen: Er braucht ihn als Leader auf dem Platz, als Kopf einer Mannschaft, in der es nicht viele Spieler gibt, die vorangehen.

Eine komplizierte Aufgabe, für die Lahm prädestiniert ist. Er ist einer der agilsten, laufstärksten und willensstärksten Spieler in der deutschen Mannschaft.

Er hat immer wieder gute Ideen, die der Bundestrainer fördern will, indem er ihn vorzieht und zentral spielen lässt.

Er ist einer für die besonderen Ideen, für die guten Pässe in die Schnittstelle und für den präzisen Schuss aus der Distanz.

Aber Kroos steht nun in der Pflicht, seine Fähigkeiten endlich auch in Länderspielen zu zeigen, in denen es um etwas Wichtiges geht. Die WM ist die perfekte Gelegenheit dafür.

Schlüsselspieler und derjenige, der in Portugals Dreiermittelfeld einem Spielgestalter am nächsten kommt.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.